Foto: ukrinform.ua

Deutsche Botschafterin: Unsere Entscheidung ist endgültig, wir werden schwere Waffen an die Ukraine liefern

Deutschland 29. Mai 2022

Die deutsche Botschafterin in der Ukraine, Anka Feldhusen, habe während des ukrainischen landesweiten Telethons eine entsprechende Erklärung abgegeben, berichtet Ukrinform.

In Bezug auf Gepard-Panzer stellte sie fest, dass sie direkt beim Hersteller gekauft werden können, dies jedoch eine Exportgenehmigung der Regierung erfordert.

„Ich meine, anfangs gab es Missverständnisse, aber ich denke, wir haben jetzt mehr Koordination bei den Listen, was die Ukraine wirklich braucht. Ich denke, jetzt hat der Prozess begonnen, und jeder weiß, wie es funktioniert. Sie wurden bereits genehmigt“, sagte Feldhusen.

Die deutsche Diplomatin betonte, dass die Entscheidung über Marder-Lieferungen nicht gebremst worden sei.

„Diese Marder sind wirklich seit fast zehn Jahren geparkt. Sie können, wie ich weiß, einfach nicht zum kämpfen eingesetzt werden, also müssen sie repariert und erst dann überführt werden. Ich kenne all diese Details nicht, aber unsere Entscheidung ist endgültig: Wir werden schwere Waffen senden. Ich denke, es wird passieren", sagte die Botschafterin.

Der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andriy Melnyk, hatte die deutschen Behörden wiederholt für die Verzögerung von Waffenlieferungen an die Ukraine kritisiert.

Tags