Foto: ukrinform.ua

NATO: Russland verlegt Truppen von Kyjiw in die Ostukraine für neuen Angriff

NATO 1. Apr. 2022

Dies sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg auf einer Pressekonferenz zur Veröffentlichung seines Jahresberichts 2021.

„Wir haben die jüngsten Erklärungen gehört, dass Russland die Militäroperationen um Kyjiw und in der Nordukraine reduzieren wird. Aber Russland hat wiederholt über seine Absichten gelogen".

"Wir können Russland also nur nach seinen Taten beurteilen, nicht nach seinen Worten. Nach unseren Erkenntnissen ziehen sich die russischen Einheiten nicht zurück, sondern positionieren sich neu. Russland versucht, seine Offensive in der Donbass-Region neu zu gruppieren, zu versorgen und zu verstärken. Gleichzeitig hält Russland den Druck auf Kyjiw und andere Städte aufrecht. Wir können also mit zusätzlichen Offensivaktionen rechnen, die noch mehr Leid bringen“, sagte Stoltenberg.

Stoltenberg erinnerte an die Forderung aller Verbündeten, dass Russland diesen sinnlosen Krieg beenden, alle seine Truppen abziehen und in gutem Glauben Gespräche führen müsse.

Gleichzeitig begrüßte Stoltenberg alle politischen Bemühungen, eine politische Lösung zur Beendigung dieses brutalen Krieges zu finden, einschließlich der jüngsten Gespräche in der Türkei, der er für die Organisation solcher Gespräche dankte.

Tags