Olaf Scholz, Zeit für den Kniefall von Kyiv am Tag Europas, dem 9.Mai 2022

Nun ist der Erbe Willy Brandts, der neue Kanzler Deutschland nach Kyiv eingeladen und zwar am Tag Europas, dem 9. Mai.

Für den Erben Willy Brandts kann es nur eine Geste geben am Montag in Kyiv.

Der Kniefall in Kyiv.

Willy Brandts Kniefall in Warschau am 7.Dezember 1970 gewann die Weltöffentlichkeit für das neue Deutschland. Das neue Deutschland das auf Knien Polen um Verzeihung bittet für die Verbrechen der Vergangenheit und damit die Grenzen Deutschlands anerkennt, damit absichert und damit den Frieden in Europa sichert. Das war die große Geste, entscheidendes Symbol der neuen Ostpolitik.

Die Geste, die dann im Helsinki-Prozess gipfelte 1975 und damit entscheidend für die Menschenrechte im kommunistischen Osteuropa beitragen hat. Ostpolitik ist nicht nur Abtausch von Waffenstillstand in Europa für Russisches Gas.

Der Kniefall, Helsinki und Charter 77, Solidarność in Polen sind auch zentrale Element des Endes des Sowjetischen Allmachtsanspruchs der mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion endete.

Und es begann mit diesem Kniefall in Warschau.

Der Kniefall hat Geschichte gemacht.

Der Kniefall in Kyiv am Montag kann ebenfalls Geschichte machen, Herr Bundeskanzler.

Brandt ging nach Warschau, nun ist Kyiv das neue Warschau unserer Zeit. Die Verbrechen der Wehrmacht kannten keine Grenze zwischen Polen und der Ukraine. Die Wehrmacht und die Schergen der SS haben in der Ukraine unvorstellbar schreckliches angerichtet, die Ukraine war als zentrales Schlachtfeld des Zweiten Weltkriegs. Und die Ukraine ist heute wieder Schlachtfeld, diesmal des neuen Tyrannen Wladimir Putin.

Der Kniefall von Kyiv ist daher die einzig richtige Geste, Herr Bundeskanzler.

Entschuldigen Sie sich offiziell und am Anfang Ihrer Kanzlerschaft für die Eroberung Kyivs in 1941, den Holocaust an den Juden Kyivs in Babyn Yar Ende September 1941 und die 2 Jahre andauernden Schrecken der Besatzung und die Verbrechen in der Schlacht um Kyiv 1943.

Entschuldigen Sie sich für das Versagen Deutschlands, der Ukraine 1999 die gleichen Chance auf Europa zu geben, wie Polen. Entschuldigen Sie sich für das Versagen Deutschlands die Ukraine nach der orangenen Revolution 2004 in Europa zu integrieren wie Rumänien. Und entschuldigen Sie sich für das Versagen Deutschlands am Bukarest-NATO-Gipfel 2008, der Ukraine die Sicherheit in der NATO zu verweigern. Und entschuldigen Sie sich für das Versagen Deutschlands 2014 beim Überfall und Raub der Krim und beim Donbass-Krieg. Entschuldigen Sie sich für den Minsk-2 Kompromiss gegen den Willen der Ukraine der nie funktioniert hat. Entschuldigen Sie sich für den Abschluss der Nordstream-2 Verträge nur 3 Monate nach dem Minsk-2 Debakel. Entschuldigen Sie sich für 7 Jahre Verweigerung der EU-Perspektive der Ukraine für die Ukrainer am Maidan gekämpft und für die Idee Europas gestorben sind. Entschuldigen Sie sich für die Hofierung Russlands und Putins in Deutschland trotz des Krieges seit 2014. Und entschuldigen Sie sich für Ihre Distanzierung von der Ukraine als NATO-Mitglied auf Wunsch Putins in Moskau 2022 in den entscheidenden Tagen vor dem Krieg, so dass Putin das grüne Licht zur Invasion geben konnte in der Sicherheit, dass Deutschland nichts ernsthaftes dagegen unternehmen würde. Und entschuldigen Sie sich für die langsame Reaktion auf den Krieg beim Embargo und das Versagen bei den Waffenlieferungen aus Deutschland. Entschuldigen Sie sich bitte auch für den späten Besuch. Und entschuldigen Sie sich bei Botschafter Melnyk für die Anfeindungen in Deutschland, wegen seiner klaren Worte gegen Deutsche Arroganz und Ignoranz und Putinismus.

Was für Brandt richtig war in Warschau 1970, trifft in Kyiv 2022 genauso so zu für Sie, Herr Kanzler Olaf Scholz. Der Täter Deutschland ist zurück, diesmal in Reue, mit Anerkennung der Grenzen und Entscheidungen die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs und der Friedensordnung Europas. Es ist kein Unterschied zwischen Polen 1970 und der Ukraine 2022. Machen Sie den Kniefall, bitten Sie um Verzeihung, sagen sie klar ja zu den Grenzen in Osteuropa und sagen Sie ja zum Sieg der Ukraine und zur EU-Mitgliedschaft der Ukraine genauso wie Polen.

Setzen Sie die Macht Deutschlands, basierend auf dem Recht und der gewaltigen Wirtschaftsmacht Deutschlands und der EU für den Frieden an. Die Ukrainer werden Deutschland ganz anders wahrnehmen nach Ihrer großen Geste, dem Kniefall in Kyiv.

Der Kniefall von Kyiv allein wird den langen Krieg Putins gegen die Ukraine aber nicht beenden. Allerdings wird Ihr Kniefall in Kyiv Putin klar machen dass er gescheitert ist, mit dem Versuch den Westen zu spalten, und Deutschland zu neutralisieren, aus dem Westen zu brechen und mit dem Versuch die Ukraine an der Westintegration zu hindern.

Der Krieg gegen die Ukraine hat die Ukraine nur noch weiter in die EU and NATO integriert. Darum muss dieser Besuch auch am Europatag stattfinden.

Am 9. Mai in Kyiv zu sein macht auch klar, dass der 8.Mai der Tag der Befreiung Europas ist und der 9. Mai der Europatag, des neuen Europa, das aus dem Trümmern des Kriegs entstanden ist.

So wie die neue Ukraine, der Europäischen Ukraine, die nach diesem Krieg als Teil der EU sehr erfolgreich sein wird und zum Erfolg Europas entscheidend beitragen wird.

Sagen Sie ja zur Ukraine in der EU und sagen Sie das an diesem Europa-Feiertag in Kyiv am 9.Mai 2022. So wie Polen und Kroatien, wird die Ukraine in der EU, NATO und Deutschland wird die Sicherheit der Ukraine genauso garantieren wie die Sicherheit Polens.

Machen Sie Willy Brandt stolz auf Sie.

---

Über den Autor:

Gunther Fehlinger, Development Consultant.

Lebte von 2016 bis 2020 in Kyjiw. Nun wohnhaft in Wien.

https://twitter.com/GunterFehlinger

Tags