Foto: Pixabay

Nur die NATO-Intervention kann den Krieg gegen Russland beenden und Kherson und Zaporizhia befreien

Aber es kann einen stabilen Waffenstillstand geben durch die Teilung der Ukraine nach dem Deutschen Vorbild von 1948 bis 1971.

  1. Das bedingt aber die NATO Mitgliedschaft der Freien Ukraine.
  2. Das bedingt aber die klare EU Mitgliedschafts Perspektive der Ukraine inklusive W├Ąhrungsreform der Ukraine sprich den Euro nach dem Vorbild BRD-1948.
  3. Das bedingt aber die NATO Intervention um den Krieg zu beenden.
  4. Das bedingt aber die Akzeptanz der Teilung durch die Ukraine.
  5. Das bedingt aber dass Russland aus dem Oblast Bundesland Kherson und Zaporizhzhya vertrieben werden muss und das Mariupol wieder frei werden muss.
  6. Das bedingt aber die Versenkung der Russischen Schwarzmeerflotte.

Leider wird der Krieg so lange weitergehen bis alle 4 wesentlichen Akteure Russland, Ukraine, Europa und Amerika sich mit diesen Tatsachen abgefunden haben. Aktuell will das leider noch keine Seite, weil alle 4 Akteure von unrealistischen Erwartungen getrieben werden.

Amerika will nicht milit├Ąrisch eingreifen, als ob je ein Krieg ohne Intervention beendet worden w├Ąre.

Russland denkt es kann milit├Ąrisch gewinnen, im Osten als ob der Westen nicht in der Lage w├Ąre und willens die Ukraine so zu unterst├╝tzen, dass ein Sieg Putins unm├Âglich ist.

Die Ukraine denkt sie kann Russland komplett aus der Ukraine vertreiben. Das geht leider nicht.

Viele in der EU denken der Krieg wird bald vorbei sein, ohne dass viel mehr interveniert wird, die Ukraine durch EU und NATO und Euro neu aufgestellt wird und wir kehren wieder zum Status Quo 2021 zur├╝ck ohne das die EU Verantwortung ├╝bernimmt f├╝r die Sicherheit und Entwicklung der Ukraine.

Die Freie F├Âderale Ukraine - die BRD unserer Zeit, muss eben wie die BRD in die NATO und EU aufgenommen werden und der Euro muss in der Ukraine ausgerollt werden. Nur so kann die Ukraine sicher sein, strategisch, finanziell und wirtschaftlich. Und so sind auch gut eine Billion Euro die der Wiederaufbau der Ukraine den westlichen Steuerzahler kosten wird auch auf einem stabilen Fundament und damit gut abgesichert werden.

Die NATO-Intervention muss so dosiert werden das sie klar in diesen Zielen ist.

Die Ukraine wird milit├Ąrisch unterst├╝tzt bei der Befreiung von Kherson und Zaporizhzhya, aber nicht bei der Befreiung von Donbass und Lugansk, der Krim und Sevastopol. Das ist sehr bedauerlich so wie im Fall von Sachsen, Th├╝ringen, Brandenburg aber diese Besetzung wird nicht anerkannt werden wie im Falle Ostdeutschlands, anders als die verloren Ostgebiete Deutschlands im heutigen Polen oder Russland wie Kaliningrad. Die Ukraine hat keinen Angriffskrieg begonnen wie Hitler-Deutschland und das heutige Russland ist nicht Stalins Sowjetunion.

Aber die Wiedereroberung des Donbass, Lugansk und der Krim ist ist leider nicht m├Âglich. Das muss politisch passieren durch den Erfolg der Westintegration der Freien F├Âderalen Ukraine in der NATO und EU.

Die Befreiung von Kherson und Zaporizhia ist schon schwierig und gef├Ąhrlich genug.

Aber ohne Kherson und Zaporizhia in der Freien Ukraine kann die Ukraine keinen Waffenstillstand akzeptierten.

Dadurch ist der Dnipro sicher und der Korridor zwischen der Krim und dem Donbass Geschichte und Mariupol wieder frei. Das ist genug Niederlage f├╝r Russland.

Der Dnipro ist dann frei und Kherson und Mariupol auch. Das muss auch der Ukraine aktuell reichen.

In diesem Krieg geht es um die Kontrolle des Schwarzen Meeres und daher muss nun Schiff um Schiff der Russen versenkt werden bis jedes Schiff im Hafen von Sevastopol liegt, oder am Boden des Schwarzen Meeres liegt und das Schwarze Meer wieder frei schiffbar ist. Die Ukraine muss alle notwendigen Anti-Schiff-Raketen und Torpedos bekommen und die Russische Schwarzmeerflotte zu versenken.

Russland wird dann eben keine relevante Macht am Schwarzen Meer mehr sein.

Russland hat diesen Krieg auch mit der Anerkennung von Lugansk und Donbass begonnen. Auch Russland kann dann versuchen das als Erfolg zu verkaufen.

Wenn wir nicht bereit sind milit├Ąrisch einzugreifen wird der Krieg noch viele Jahre dauern. Wollen wird das?

Ohne NATO-Mitgliedschaft der Freien Ukraine kann die Ukraine nicht sicher sein.

Ohne eine klare Grenze zwischen der Europ├Ąischen Ukraine und der Russischen Ukraine entlang der Bundesland-Grenzen des Donbass und Lugansk und der Krim wird der Krieg so wie seit 2015 Minsk permanent weitergehen. Wollen wird das?

Wenn wir keine Verantwortung f├╝r die neue Ostgrenze Europas ├╝bernehmen, wird es nie zum Waffenstillstand kommen.

Es wird auch auf Dauer ein Art neue British Army of the Rhine am Dnipro geben m├╝ssen, die eben Kherson und Zaporizhia f├╝r die NATO und EU und die Ukraine absichern. Die Aufgabe der British Army of the Dnipro wird es sein die beiden Oblaste Bundesl├Ąnder Kherson und Zaporizhia abzusichern, f├╝r Russland aber auch die 3 Russisch besetzten Bundesl├Ąnder und die neue Grenze entlang der 3 Oblaste abzusichern. Die Kosten der neuen Britisch Army of the Dnipro m├╝ssen dann alle NATO Allies gemeinsam tragen. Mariupol und Kherson werden dann Marinest├╝tzpunkte der Royal Navy.

Russland kann dann eben seine DDR errichten mit Lugansk und Teilen des Donbas, oder auch den Anschluss vollziehen wie im Fall der Krim. Wir werden das nie anerkennen.

Die Wiedervereinigung wird dann immer auf der Agenda sein, allerdings nicht milit├Ąrisch sondern nach dem Zusammenbruch des System Putins wie 1989/1991 muss die Ukraine so attraktiv sein durch NATO, EU and Euro-Mitgliedschaft das die Menschen in der Russischen DDR die Wiedervereinigung genau so wollen wie die Ostdeutschen 1989.

Aber all das kann nur passieren wenn die NATO bereit ist einzugreifen um den Krieg zu beenden. Mit genau diesen Zielen und mit der notwendigen Klarheit und Entschlusskraft. Wenn wir nicht eingreifen, dann wird das Resultat das gleiche sein, nur wird der Krieg noch Jahre dauern im Osten. Ohne NATO-Intervention wird der Krieg sehr lange dauern und vielleicht nie zum Waffenstillstand kommen, weil beiden Seiten entschlossen sind und die Kapazit├Ąt haben in der Steppe des Osten der Ukraine immer wieder Land zu gewinnen.

Die Teilung und der Waffenstillstand ist der bessere, humanere Weg.

Die Teilung und der Waffenstillstand sind kein Frieden.

Es ist kein Erfolg f├╝r beide Seiten.

Aber es ist ein Modell das im Falle Deutschlands von 1948 bis 1989 Stabilit├Ąt im Kalten Krieg gesichert hat. Im 2. Kalten Krieg seit 2014 gilt das gleiche f├╝r die Ukraine was f├╝r Deutschland galt im Ersten Kalten Krieg. Die Teilung ist tragisch, aber dem offenen Krieg vorzuziehen. Und das wurde auch so durch die Superm├Ąchte beschlossen und nicht durch Deutschland. Neutralit├Ąt kann es nur durch Einheit und Abzug aller Truppen geben und dazu ist Russland nicht bereit und wir k├Ânnen Russland dazu nicht zwingen. Aber zur Teilung entlang der Bundesland-Grenzen kann die NATO beide Seiten schon zwingen. Aber es muss so sein, dass die Ukraine das akzeptieren kann und Russland nicht als Sieder aussteigt. Darum muss Kherson und Zaporizhia befreit werden, die Krim, der Donbass und Lugansk sind eben verloren f├╝r Jahrzehnte, aber nicht f├╝r immer. So wie Deutschland wird die Ukraine eines Tages frei und vereint sein. Aber nur wenn die NATO interveniert weniger milit├Ąrisch, als politisch durch die Aufnahme der Freien Ukraine in die NATO.

Das muss das Angebot an die Ukraine sein. NATO-Mitgliedschaft der Ukraine ohne die 4 verlorenen Bundesl├Ąnder Krim, Donezk, Sevastopol und Lugansk. Und der Euro als W├Ąhrung sofort und die EU-Mitgliedschaft in 2029. Daf├╝r gibt es die NATO-Intervention zur Befreiung von Kherson und Zaporizhia.

Das ist das Angebot an Russland. Wir versenken jedes Russische Schiff im Schwarzen Meer bis Russland sich an die Grenzen von Krim, Donetsk, Sevastopol und Lugansk zur├╝ckzieht.

Das ist das Angebot an die EU. Die Ukraine kommt in EU und Euro und es kommt zum stabilen Waffenstillstand in Europas Ostgrenze. Kein Frieden aber auch kein Krieg.

Das sollte das Angebot der USA an die EU, die Ukraine und Russland sein.

Das ist der einzige Weg den Krieg im Osten Europas in 2022 zu beenden.

Kein Frieden aber auch kein Krieg. Immerhin.

Das geht nur durch Intervention. Waffen und Geld allein ist nicht genug.

Jeder Krieg kann nur durch Krieg beendet werden.

Erst wenn Russland sieht das Amerika interveniert wird Russland zum Waffenstillstand bereit sein.

Ohne Amerikanische und NATO Intervention gibt es Waffenstillstand.

Aber die Intervention muss begrenzte Ziele haben die akzeptabel sind, im Resultat f├╝r alle Seiten. Russland hat eben am 21.Februar 2022 seine kleinen DDRs anerkannt.

Diese nun komplett zerst├Ârten Bundesl├Ąnder k├Ânnen wir leider nicht retten.

Kherson und Zaporizhia schon. Und diese Bundesl├Ąnder m├╝ssen wir durch NATO-Intervention nun eben befreien.

---

├ťber den Autor:

Gunther Fehlinger, Development Consultant.

Lebte von 2016 bis 2020 in Kyjiw. Nun wohnhaft in Wien.

https://twitter.com/GunterFehlinger

Tags