Foto: ukrinform.ua

Macron weigert sich, Russlands Gräueltaten in der Ukraine Völkermord zu nennen

Frankreich 13. Apr. 2022

Der Politiker, der im ersten Durchgang der neuen Präsidentschaftswahl von den Franzosen am meisten unterstützt wurde, behauptet auch, Russen und Ukrainer seien "Brüder".

Dies wurde von Radio Svoboda berichtet.

Auf die Frage in einem Interview mit France 2, ob er wie US-Präsident Joe Biden den Begriff „Völkermord“ verwenden würde, um die Tötung von Ukrainern durch das russische Militär zu beschreiben, sagte Macron: „Ich werde heute mit solchen Begriffen vorsichtig sein, weil diese beiden Völker (Russen und Ukrainer) Brüder sind".

„Ich möchte mich weiterhin so sehr wie möglich bemühen, diesen Krieg zu beenden und den Frieden wiederherzustellen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Eskalation der Rhetorik dieser Sache dient. Was wir mit Zuversicht sagen können, ist, dass die Situation inakzeptabel ist und dass es ein Kriegsverbrechen ist. Wir machen uns Sorgen. Kriegsverbrechen, die auf unserem Land, unserem europäischen Land, beispiellos sind“, sagte Macron.

Der französische Präsident, der derzeit für eine zweite Amtszeit kandidiert, verwies auch auf die Zusammenarbeit Frankreichs mit der Ukraine bei der Untersuchung möglicher Kriegsverbrechen.

„Russland hat einseitig einen äußerst brutalen Krieg begonnen, es wurde nun festgestellt, dass die russische Armee Kriegsverbrechen begangen hat, und jetzt müssen wir die Verantwortlichen finden“, sagte Macron.

Tags