Bild von mdstyle auf Pixabay

Kherson muss im Freien Europa bleiben

Die Rufe nach einem Waffenstillstand mehren sich. Der US-Verteidigungsminister, der Deutsche Kanzler. Scheinbar bietet Macron Putin schon Teile der Ukraine an. Mein Bemerkung er sollte Putin den Elsass anbieten hat zwar likes bekommen und war durchaus ernst gemeint, aber scheinbar will der Westen den langen Krieg mit der Niederlage Putins nicht. Die Ukraine scheint milit├Ąrisch in der Lage zu sein das Land komplett befreien zu k├Ânnen. Wir sollten das unterst├╝tzen. Das wird Putin zum Fall bringen und damit auf Dauer Sicherheit bringen f├╝r Europa. Aber die westlichen Entscheidungstr├Ąger wollen das scheinbar nicht. Schon wie damals beim Zerfall der Sowjetunion und Jugoslawiens ist es immer die USA die zur Einheit mahnt und zur Vorsicht. Den Sieg der Ukraine und die Niederlage Putins und damit das Risiko des Zerfalls der Russischen F├Âderation, solch ein Szenario das scheint in Washington niemand zu wollen. Da die Ukraine sowohl finanziell als in Bezug auf Waffen voll vom Westen abh├Ąngig ist, wird die Entscheidung die Frage was als Sieg zu betrachten ist nur teilweise von Kyiv und der Ukraine abh├Ąngen. Das ist zwar ungerecht aber so ist die Logik von Gro├čm├Ąchten mit globaler Sicht und Verantwortung.

Die Idee der Amerikaner ist sicher nicht der Krieg bis zum Sieg Ende, des Jahres 2022 wie von Ukrainischen Geheimdienstchef geplant. Russland milit├Ąrisch aus der Krim, dem Donbass und der ganzen Ukraine zu vertreiben ist zwar moralisch richtig und popul├Ąre Weg, aber leider nicht was die USA und die NATO finanziell und mit Waffen unterst├╝tzen werden wenn es nach den Realisten geht. Und in den Staatskanzleien des Westen regieren fast immer die Realisten. Das ist sehr bedauerlich aber leider immer so und wenn es mir zutiefst widerstrebt.

Kommt es nun zu Waffenstillstandsverhandlungen?

Wenn ja muss folgendes klar gemacht werden aus der Sicht der Ukraine:

  1. Kherson muss von den Russen ger├Ąumt werden. Es darf keine Russischen Truppen westlich des Dnipro geben.
  2. Wenn der Westen auf einen Waffenstillstand besteht muss die Freie Ukraine so wie die BRD sofort in die NATO aufgenommen werden und die NATO die Garantie der neuen Ukrainischen Kontaktlinie ├╝bernehmen.
  3. Die Ukraine bekommt EU-Kandidaten-Status, IPA Funding und ein klares Datum 2029 als Ziel f├╝r die EU-Mitgliedschaft.
  4. Die Ukraine darf den Euro einf├╝hren so wie Kosovo und Montenegro.

Sollte der Westen dazu nicht bereit sein ist es besser die Ukraine k├Ąmpft solange bis Russland aus der ganzen Ukraine vertrieben wird und nimmt keine R├╝cksicht auf die Sorgen des Westens um die Zukunft Russlands nach dem Fall Putins. Ein Minsk 3 ohne der Freiheit von Kherson, mit Russischen Br├╝ckenkopf westlich des Dnipro und ohne die Sicherheit der NATO und ohne Zukunft in der EU, ohne Wohlstand durch den Euro das ist ein Schandfrieden der nur von kurzer Dauer sein wird. Solch ein Waffenstillstand muss von der Ukraine und allen Freunden der Ukraine abgelehnt werden. Selbst solch ein Paket mit massiven Landgewinnen ├Âstlich des Dnipro kann nie anerkannt werden aber Russland westlich des Dnepr und die Ukraine als fragiler Buffer Staat ohne NATO, EU und Euro das geht gar nicht.

---

├ťber den Autor:

Gunther Fehlinger, Development Consultant.

Lebte von 2016 bis 2020 in Kyjiw. Nun wohnhaft in Wien.

https://twitter.com/GunterFehlinger

Tags